Spirit&Healing

Instant-Hilfe für Trauer, Leere und innere Unruhe

By on 24. April 2017

Die letzten Wochen waren energetisch ziemlich anstrengend. Selten habe ich mich über einen längeren Zeitraum hinweg einem derartigenWechselbad der Gefühle ausgesetzt gefühlt, so viele Stunden ausgelaugt in meinem Bett verbracht und Druck, Schwere und Enge in meinem Körper gefühlt – oftmals ohne auf mentaler Ebene erkennbaren Grund. Als hochsensitive Seelen nehmen wir disharmonische astrologische Konstellationen, die Auswirkungen von sogenannten Portaltagen oder auch globale Unruhe im Außen durchaus intensiv wahr. Hinzu kommen die Themen, die im alltäglichen Leben, in unseren Beziehungen, ja in uns selbst munter aufploppen und aus den Tiefen unserer Seele in die Heilung gebracht werden möchten, was oft auf unterbewusster Ebene geschieht.

Schmerz als Tor zur Heilung

Die vorherrschende Zeitqualität macht uns immer feinfühliger. Unsere Seele sieht sich einem permanenten Schleudergang in Höchststufe “Highly Transformative” ausgesetzt. Und wir spüren den Schmerz in den Tiefen unserer zunehmend gläsernen Seele, ja den kollektiven Schmerz im Außen auch oft fernab irgendwelcher erklärbarer Schicksalsschläge.

Mein Lieber. Meine Liebe. Ich weiß selbst, dass uns dies oft an die Grenzen unser seelischen und körperlichen Belastung bringt. Und ich möchte dir, der seine Gefühle so stark spürt, mein ganzes Mitgefühl dafür aussprechen.

Gleichzeitig möchte ich dir Inspirationen und Praxis-Tools mit auf den Weg geben, die dir dabei helfen, in solchen Phasen das Licht in der Dunkelheit zu sehen und dir eine spürbare Erleichterung deiner seelischen Schwere ermöglichen.

Das kannst du tun in schmerzvollen Phasen als Instant-Hilfe für dich und deine Heilung tun! 

1. Radikale Selbstfürsorge! Bevor wir zu den praktischen Werkzeugen übergehen, möchte ich dir als sensitive Seele ans Herz legen, dass du selbst, deine Heilung, ja dein seelisches, körperliches und geistiges Wohlbefinden absolute Priorität in deinem Leben genießen dürfen. Dass du selbst die Quelle deines Lebens bist und es an dir liegt, die Energie dieser Quelle aufrecht zu erhalten. Fühlst du dich schwach, ausgelaugt, innerlich unruhig und nicht im Stande im Alltag zu funktionieren, darfst du dies liebevoll annehmen und dir besten Gewissens jenen Freiraum in deinem Leben schaffen, der sich nur dir selbst und deiner Heilung widmet. Hierbei mögen Schuldgefühle, Scham, ja Selbstvorwürfe des Egoismus in dir auftauchen. Doch du tust weder deinen Mitmenschen noch dir selbst einen Gefallen damit, wenn du ein “funktionierendes Ich” mimst, dem eigentlich nur danach ist, sich irgendwo zu verkriechen. Die jetzige Zeitqualität macht es uns immer schwerer, einfach so zu funktionieren und jene Rollen weiter zu spielen, die unseren gesellschaftlichen Konditionierungen entsprechen. Gefühle wollen gefühlt, Heilung erfahren und Fassaden abgelegt werden, um den Weg zu uns selbst und unserer authentischen Kraft zu ebnen. Selbstfürsorge ist meiner Wahrnehmung nach wichtiger denn je. Lerne, diesem Aspekt in deinem Leben ausreichend Raum zu gewähren und du wirst sehen wie du ein stabiles Fundament an innerer Kraft entwickeln wirst, das dich den Stürmen des Lebens viel besser trotzen lässt.

2. Reinige und harmonisiere dein Körper-Energiesystem! Stockt der Fluss unsere Lebensenergie, fühlen wir uns kraftlos, leer, unausgeglichen und schwer. Ängste, negative Emotionen und Gedanken aber auch niedrig schwingende Energien im Außen verschmutzen unsere Chakren, unsere feinstofflichen Haupt-Energiezentren und blockieren dadurch diesen natürlichen Fluss,  der uns vital, lebendig, sozusagen “im Flow” fühlen lässt. Durch die fokussierte Absicht, die Kraft des Wortes und lichtvolle Visualisierungen können wir unsere Chakren, ja unser ganzes Energiefeld reinigen, klären und harmonisieren und den natürlichen Energiefluss wieder herstellen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel leichter, friedlicher und in mir ruhender ich mich fühle, wenn ich nach dem Aufwachen meine Chakren reinige, kläre und aktiviere. Deshalb möchte ich dir als sensitive Seele raten, deine Energiehygiene als tägliches Ritual in deinen Alltag zu integrieren und sie nicht nur dann zu betreiben, wenn es dir schlecht geht. Dies mag Disziplin erfordern. Doch ich denke, du solltest es dir wert sein, Zeit, Raum und die notwendige Portion Disziplin für dein Wohlbefinden aufzubringen. Und du wirst staunen, mit wie viel mehr innerer Zentrierung und Kraft du durch das Leben tänzeln wirst. Es gibt zahlreiche Tools, mit Hilfe deren du dein Körper-Energiesystem harmonisieren und dich in deiner inneren Mitte zentrieren kannst. Folgendes möchte ich dir anbieten:

Reinigung und Aktivierung deiner Chakren und innere Zentrierung

Atme tief ein und aus. Atme tief in deinen Bauch hinein, immer und immer wieder, bis du ganz in deinem Körper ankommst. Nun lenke deine Aufmerksamkeit auf deine Fuß-Chakren an den Fußsohlen. Alleine deine Aufmerksamkeit bewirkt ihre Aktivierung. Sage dir innerlich oder laut, wenn du magst: “Meine Fuß-Chakren sind gereinigt, aktiviert und zentriert JETZT.” Spüre einen Moment in dich hinein und nimm wahr, wie die Energie über deine Füße die Beine hinauf zu fließen beginnt. Nun richte deinen Fokus auf dein Wurzel-Chakra im Dammbereich. Sprich laut oder in Gedanken: “Mein Wurzelchakra ist gereinigt aktiviert und zentriert JETZT.” Setze diesen Prozess über alle weiteren Hautpchakren (Sakralchakra im Nabelbereich etwa 2cm unter dem Nabel, Solarplexus-Chakra im Oberbauch, Herzchakra im Herzbereich, Halschakra am Kehlkopf, Stirnchakra zwischen den Aufgenbrauen, Kronenchakra am Scheitel) hinweg fort und nimm den wohligen Effekt auf dein energetisches Wohlbefinden wahr, der durch die Aktivierung deiner Chakren entsteht. Zum Schluss kannst du dir vorstellen, wie ein goldener Lichtstrahl aus den Weiten des Universums durch dein Kronenchakra fließt und dein ganzes System mit Licht und Liebe erfüllt. Et voilà! Willkommen im Leben!

Diese Übung kannst du wunderbar als tägliches Morgenritual verwenden. Und mit zunehmender Routine wirst du dich und deine Chakren dabei immer besser spüren lernen.

Wenn du du dir ein bisschen mehr Zeit nehmen möchtest, findest du hier meine geführte Chakren-Meditation.  

3. Verbinde dich mit deinem inneren Kind! Fühlst du dich kraftlos, unwillig und leer, kannst du sicher sein, dass dein inneres Kind um Hilfe schreit. Jener hoch sensitive, verletzliche, rein fühlende Anteil in dir, der sich oft ohnmächtig, ausgeliefert und ungeliebt fühlt, wenn du seinen Gefühlen nicht genug Beachtung schenkst. In schmerzvollen Situationen sind wir dazu geneigt, vor unserem Schmerz davonzulaufen und die Anteile, in uns, die sich verletzt, traurig und schwach zu fühlen, noch weiter von uns abzuspalten. Das führt uns langfristig aber immer noch mehr in eine innere Leere. Nimm dir die Zeit, einen guten Kontakt zu deinem inneren Kind herzustellen, seinen Bedürfnissen, Ängsten, Sorgen zu lauschen und ihm das Gefühl von Sicherheit und Stabilität zu vermitteln. Fühlt sich dein inneres Kind sicher und genährt, fühlst auch du dich innerlich viel stabiler. Die liebevolle Kontaktaufnahme mit unserem inneren Kind funktioniert zu Beginn über Seelenreisen sehr gut. Irgendwann wirst du rein über die körperliche und energetische Empfindung Kontakt zu deinem inneren Kind aufnehmen und wahrnehmen können, wie sich etwas in dir entspannt und leichter anfühlt, wenn sich dieser verletzliche Anteil gesehen und geliebt fühlt.

Hier findest du eine von mir geführte Seelenreise zu deinem Inneren Kind. 

4. Yin Yoga! Ich glaube, dass du für dich selbst rausfinden solltest, ob Yoga dir auf deiner Reise zu dir selbst dienlich ist und welcher Yogastil gerade am besten deinen seelischen Bedürfnissen gerecht wird. Doch besonders dann, wenn wir uns von unserem Schmerz überwältigt, uns konsequent ruhelos und innerlich angespannt fühlen, ist Yin Yoga meiner Wahrnehmung nach heilsamer Balsam für Körper, Geist und Seele. Dieser sanfte Yogastil, der die weiblichen Qualitäten des Loslassens und der Hingabe stärkt, hilft dir dabei, Frieden mit deinen negativen Gefühlen zu schließen, den Kampf gegen das gefühlt schmerzvolle “Hier und Jetzt” zu beenden und dabei liebevoll und geduldig mit dir selbst zu sein.

5. Bring Bewusstheit in deinen Schmerz! Dunkle Emotionen sind immer auch eine Botschaft der Seele. Überhörst du diese Botschaften, leugnest oder verdrängst du sie, werden diese Emotionen immer intensiver. Lausche ihnen. Fühle sie. Und erkenne jene Glaubens- und Gefühlsmuster, die den Schmerz in dir befeuern. Bist du bereit, mit deinen negativen Emotionen auf Tuchfühlung zu gehen, wirst du schnell die Quintessenz des Sumpfes deiner negativen Gedanken und Gefühle entlarven. Entlarven welche Glaubenssätze über dich selbst, das Leben und deine Beziehungen die Wurzel deines Leidens sind. Je mehr Bewusstheit du im Bezug auf deine Themen entwickelst, desto weniger ausgeliefert bist du den negativen Gedanken und Gefühlen, die damit einhergehen. Führe ruhig ein Notizbüchlein darüber, in dem du dir jene destruktiven Glaubenssätze notierst, die dich in negative Gedanken- und Gefühlsspiralen zu ziehen versuchen.

Ich glaube, dass alle intensiv fühlenden Menschen dem Bereich der Innenarbeit eine hohe Priorität in ihrem Leben einräumen sollen. Und dass es diese Innenarbeit ist, die uns wachsen lässt, frei und glücklich macht. Ich wünsche dir viel Freude und Erfüllung beim Ausprobieren!

So much love,

Dein

ludwig_unterschrift

 

 

 

 

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT


*

Ludwig
Berlin

Ich will dich durch kraftvolle Heil-und Coaching-Impulse zu deinem ganz persönlichen Seelenrave inspirieren! Seelenraven heißt, dass du dein SEIN, deine ganz persönliche Wahrheit zum Leuchten bringst. Du du deine Ängste, Blockaden und destruktiven Glaubenssätze transformierst, Heilung in den Tiefen deiner Seele findest und dich in Selbstliebe, Kraft und Klarheit verankerst. Du deine Verletzlichkeit würdigst und genau darin die Stärke eines offenen Herzens erkennst. Lass uns gemeinsam seelenraven! Lass uns gemeinsam SEIN!

Anmeldung zum Newsletter