Immer wieder habe ich mich gefragt, wieso es mir so schwer fällt, Grenzen zu setzen. Wieso es mir so schwer fällt, in Beziehungen meine Wahrheit, meine Bedürfnisse und meine Grenzen zu fühlen und danach zu handeln.

Eben weil ich gespürt habe, wie wichtig es für mich ist, habe ich mich verurteilt, wenn ich es nicht hinbekommen habe! Und war viel zu streng mit mir, wo ich Verständnis und Mitgefühl mir selbst gegenüber aufbringen hätte sollen. Keine Panik!

Es hilft wirklich zu verstehen, wie wir ticken, um in dieser Hinsicht mehr Gelassenheit und Geduld uns selbst gegenüber zu entwickeln.

ALS HOCHSENSITIVE MENSCHEN HABEN WIR VON NATUR AUS SCHWIERIGKEITEN, GRENZEN ZU SETZEN, WEIL UNSER GEFÜHL FÜR UNS SELBST INTENSIV VON DEN EMOTIONEN UNSERER MITMENSCHEN BESTIMMT WIRD.

Das heißt: Wenn wir anderen Ablehnung entgegenbringen (und das tun wir nun mal durch dieses wichtige Signal der Grenzsetzung, so liebevoll es auch geschehen mag), fühlen wir den Schmerz dieser Ablehnung, als wäre es unser eigener. Natürlich versuchen wir dies zu vermeiden! Natürlich ist da ein ausgeprägtes Streben nach Harmonie in uns. Natürlich haben wir aus Selbstschutz innere Programmierungen entwickelt, die danach streben, ja keine Irritationen im Gegenüber auszulösen.

Lass uns deshalb Verständnis und Mitgefühl für diese Herausforderung aufbringen und das Thema durch die Brille der Selbstliebe betrachten.

Dieser Podcast unterstützt dich dabei …

  • … zu erkennen, dass energetische Abgrenzung für dich überlebensnotwendig sein kann und die spirituelle schön klingende Wahrheit „In Wahrheit sind wir aber doch alle eins“ in dieser Hinsicht keinen Sinn macht
  • … zu erkennen, dass das Thema Grenzen & Rückzug im Hochsensiblen-Kontext wahnsinnig viel Achtsamkeit braucht und du hierbei auf deine innere Stimme hören darfst und sollst! Was andere komisch finden, ist für deine Seele vielleicht der einzige Schlüssel, einen heilsamen Umgang mit diesem Thema zu finden.
  • … zu erkennen, wie stark dich die Emotionen und Erwartungen deines Gegenübers tatsächlich beeinflussen und du durch diese „energetische Entgrenzung“ nicht mehr fühlen kannst, was du wirklich fühlst und brauchst

Die dazugehörige Heilmeditation unterstützt dich dabei, unbewusste Programme & damit verbundene Schuldgefühle loszulassen, die dein Inneres Kind in sich trägt. Wir entkoppeln uns von falschen Verantwortungen und Verpflichtungen und gewinnen unsere innere Freiheit wieder zurück. Außerdem reinigen wir unser Körper-Energiesystem von allen fremden Energien und Emotionen und zentrieren uns in unserer inneren Wahrheit und inneren Kraft. Du kannst diese Meditation immer dann anhören, wenn dir in speziellen Situationen oder bei speziellen Menschen der Mut fehlt, die gewünschten Grenzen zu setzen.

Hier findest du den Podcast auf iTunes – werde Abonnent*in und schenke dem Podcast ein positives Feedback, falls er etwas in dir bewegen konnte!

Wenn du noch tiefer in das Thema Hochsensibilität einsteigen möchtest, erkennen und bewusst werden möchtest, wie du wirklich tickst (und dabei auch Gefühle der Unzugehörigkeit, der Scham und des Ungeliebtseins heilen und erlösen möchtest), ist unser neues Workshop-Format (NICHT) VON DIESER WELT genau das Richtige für dich!

Wir ergründen das Thema Gefühle und Fremd-Gefühle in seiner ganzen Tiefe, zeigen dir kraftvolle Tools energetischer Abgrenzung und Reinigung und entfesseln den sanften Inneren Krieger / die sanfte Innere Kriegerin in uns, die gebraucht wird, um Grenzen zu setzen und unser Leben und unsere Beziehungen im Einklang mit unserer inneren Wahrheit und Kraft zu erschaffen.

Alle Infos und Details zur Anmeldung für die Workshops in München, Stuttgart, Köln, Berlin, Wien und Hamburg findest du hier.

Mögest du und mögen all deine Beziehungen frei und glücklich sein,