Energie: Selbstablehnung, Selbstverurteilung, Selbsthass

  • Glaubenssatz: “Wenn ich mich so zeige, wie ich bin, werde ich verlassen.”
  • Kompensationsstrategie in Beziehungen: Das Zurückhalten der eigentlichen Gefühle und das Verbergen gewisser ungeliebter “Schattenaspekte”

Nehmen wir an, du würdest dich heute in den wundervollsten Menschen auf Erden verlieben und alles daran setzen, dass diese Person bei dir bleibt.

WELCHE EIGENSCHAFTEN DEINER SELBST WÜRDEST DU VERSTECKEN? WAS WÜRDEST DU VERSCHWEIGEN? WO WÄRST DU GENEIGT ROLLEN ZU SPIELEN, UM DIESE UNGELIEBTEN SCHATTENASPEKTE ZU VERBERGEN? ÜBER WELCHEM ANTEIL DEINER SELBST LÄGE EINE ANGST, DASS DEIN GEGENÜBER DAMIT NICHT ZURECHTKOMMEN ODER DICH DESWEGEN VERLASSEN WÜRDE?

Dieses Szenario ist nur eines von vielen Beispielen, um dich an deine ungeliebten Schattenaspekte heranzuführen, die du aus deiner Selbstliebe ausgeschlossen hast.

WARUM?

Weil sie nicht mit dem Selbstbild übereinstimmen, das du gerne von dir selbst hättest. Weil deine Umfeld in der Kindheit gewisse Erwartungen an dich gestellt hat, die du erfüllen musstest, um dich sicher und geborgen zu fühlen. Weil deine Partner mit gewissen Eigenschaften deiner Selbst nicht klar kamen und du Angst hattest, verlassen zu werden, wenn du sie leben würdest. Zuerst hat man dir diese Selbstbilder auferlegt und dann hast du in der Regel alles daran gesetzt, sie zu hegen und zu pflegen. Sie mit deiner Energie zu versorgen. Und gleichzeitig alles daran gesetzt, dass jene Anteile und Aspekte deiner Selbst, die nicht mit diesen Selbstbildern übereinstimmten, immer noch tiefer und tiefer ins Unbewusste verdrängt und verborgen wurden.

BEISPIEL:

Hässlichkeit ist ein kollektiver Schattenaspekt. Wir alle wollen schön und begehrenswert sein! Natürlich auch, um geliebt zu werden und Bestätigung zu bekommen. Aber: Je zwanghafter wir nach Schönheit streben, desto größer ist der „Schattensog“ der Hässlichkeit, der uns unsere größte Angst immer wieder vor Augen führt. Hässlich zu sein. Nicht gut genug zu sein. Nicht geliebt zu werden.

WAS IST DAS PROBLEM DABEI?

Solange Schattenaspekte verdrängt, geleugnet, nicht geliebt und angenommen werden, halten wir die Grundenergie der Selbstablehnung und Selbstverurteilung in uns aufrecht, die immer dann aktiviert wird, wenn diese Schattenaspekte an die Oberfläche kommen.

Mit dieser Energie der Selbstablehnung, die wir gegen uns selbst richten, entziehen wir diesen Aspekten die Erlaubnis, in uns zu SEIN, was wiederum dazu führt, dass diese Aspekte uns nicht SEIN lassen. Wir fühlen uns unfrei, unruhig und getrieben, wenn wir diese Aspekte in den Kerker unserer Selbstverurteilung einsperren und unbewusst oder bewusst alles daran setzen, dass sie aus unserem Leben verschwinden.

In Beziehungen ist dies besonders stark der Fall. Egal wie sehr wir uns anstrengen, unsere Schatten zu verbergen. Die emotionale Intensität von Beziehungen bringen jene Schattenaspekte an die Oberfläche, was wir vor uns selbst am Meisten fürchten: Was für eine Heilungschance!

Übrigens: Oftmals verurteilen uns unsere Partner*innen für genau jene Aspekte, die wir an uns selbst hassen. Sie halten uns damit lediglich einen schmerzvollen Spiegel vor, der erkannt und erlöst werden möchte. Das Witzige dabei: Auch für unseren verurteilenden Partner ist jener Aspekt, den er an uns ablehnt, meist ein unerlöster Schattenaspekt. Individuelle Schatten gehen also beide Partner etwas an!

WIE WIR UNSERE SCHATTEN ERLÖSEN KÖNNEN

→ durch die konsequente Integration unserer dunklen Aspekte in unser „Herzgewahrsein“. Jener Zustand, in der wir die Bewertungen unseres Verstandes hinter uns lassen, und unser Herz vorurteilsfrei für unsere innere Dunkelheit öffnen.

→ durch Mitgefühl und Hingabe für und an unsere Unvollkommenheiten

→ durch eine Selbstverurteilungsdetox und die konsequente Auflösung jener Ego-Strukturen, die uns aus unseren Verletzungsebenen heraus mit Schuld und Scham befeuern, wenn sich unsere Schattenaspekte zeigen

→ durch die Achtsamkeit im Alltag, uns auch mit unseren Schattenaspekten zu zeigen und mit Mitgefühl und Sanftmut darüber zu sprechen. Vielleicht schon beim ersten Date?! Das macht frei!

SETZ ES IN DIE PRAXIS UM UND LERNE KRAFTVOLLE TECHNIKEN UND TOOLS, DIE DAS GELESENE ZUR FÜHLBAREN ERFAHRUNG MACHEN!

Unser Selbstliebe-Workshop „SELF-LOVE STORY“ eröffnet dir durch die kraftvolle Kombination aus geistig-energetischer Heilarbeit und sanfter Körperarbeit einen heiligen Raum der Selbstliebe, in der wir uns bewusst von unseren inneren Selbstliebe-Saboteuren der SELBSTABLEHNUNG, SELBSTLEUGNUNG, SELBSTAUFOPFERUNG UND SELBSTSABOTAGE entkoppeln, ungeliebte Schattenaspekte integrieren und hartnäckige Ego-Strukturen auflösen.

Die Voraussetzung: Du hast Bock, das Gelernte auch im Alltag umzusetzen und Lust auf einen intensiven Tag, den wir gleichzeitig mit viel Humor und Gelassenheit angehen. Denn nein. Auch wir sind unvollkommen!

 

Alle Infos und Details für die Termine in Hamburg, Wien, München, Stuttgart, Berlin, Köln und Hannover findest du hier. 

xx

Dein