Eigentlich symbolisiert der Valentinstag eine Auffassung von Liebe, mit der ich im weiteren Sinne wenig anfangen kann. Zwar ist Romantik wundervoll und kann die Endorphinproduktion zweier sich liebender Menschen in grenzenlose Höhen katapultieren. Doch von einer Verwechslung mit dieser reinen Essenz von Liebe, von einer Liebe, die ist, ohne zu fordern und zu erwarten, ist abzuraten.

So will ich den Valentinstag zum Anlass nehmen, dir Gedanken mit auf den Weg zu geben, die Liebe nicht auf Beziehungen und gemeinsames Liebesglück reduzieren. Sondern dich an eine Liebe erinnern, die immer und überall in dir strahlt. An eine Liebe zu dir selbst und zum Leben, die alleine du dir geben kannst. 

An Tagen wie diesen sind selbst die glücklichsten Singles dazu geneigt, in Melancholie und Beziehungssehnsucht zu versinken. Denn unser Ego liebt das Mangeldenken! Und liebt den Mindfuck der Sorte “Nur mit dem richtigen Partner an meiner Seite finde ich Selbsterfüllung.”

So verspürst du heute vielleicht einen subtilen Brechreiz und bist sowohl wütend als auch neidisch auf alle glücklichen Beziehungen da draußen, die vermeintlich etwas haben, was du nicht hast. Sollte dies der Fall sein, unterdrücke diese negativen Gefühle nicht. Lass sie zu. Sie dürfen da sein. Negative Gefühle sind immer der erste Weg der Heilung und wollen uns etwas mitteilen. In diesem Falle wollen sie dir eine Botschaft vermitteln, die sowohl Ursache als auch Lösung für deinen Single-Frust ist:

“Egal ob bewusst oder unterbewusst – du hoffst, dort draußen einen Menschen zu finden, der dir das Gefühl von Ganzheit gibt.”

Lass uns diese rosaroten Seifenblasen des Mangeldenkens, die uns im Laufe des Lebens so einiges an Liebesfrust und emotionaler Leere bescheren, nun gemeinsam zum Platzen bringen. Hierfür ist ein Satz völlig ausreichend, den wir immer und immer wieder hören müssen, bevor wir ihn entgegen des Widerstands unseres suchenden Egos begreifen wollen und begreifen können:

Nur du selbst kannst dich GANZ machen!

All die Liebe, nach der du strebst, war immer da, ist immer da und wird immer da sein. Sie ist in der Tiefe deines Herzens verankert und strahlt unter der zähen Kruste all deiner emotionalen Verletzungen und Sehnsüchte munter vor sich hin. Bist du in dieser Liebe, bist du ganz. Auch ohne Beziehungsglück. 

Denn wenn du dich nicht komplett fühlt, wird dich kein Partner dieser Welt komplettieren können. Wenn du nicht in deiner Selbstliebe ruhst, wird dir kein Partner dieser Welt das Gefühl vermitteln können, das du in Ordnung bist, wie du bist. Wenn du keinen Sinn in deinem Leben sehen kannst, wird kein Partner dieser Welt dieses Loch stopfen können. 

Und nun, Kopf hoch! Anstatt in deinem Mangeldenken zu schwelgen oder dir irgendwelche Zukunftsmärchen auszumalen (das hast du für heute schon genug getan), möchte ich dich bitten, dich auf den Moment zu fokussieren und dich zu fragen:

“Was kann ich heute machen, um mit Höchstgeschwindigkeit diese zähe Kruste zu durchbohren und diese Liebe in mein Leben zu integrieren?”

Hast du heute Bock auf Tanzen? Auf Natur? Auf Lesen? Auf Wellness? Auf ganz viel Kuchen mit Freunden? Auf Einsamkeit? Auf guten Sex?

Auf was immer du Bock hast.

Sei die Verkörperung von Selbstliebe und tu es. Be your own Valentine!

Dein

ludwig_unterschrift